Nacpan Beach ist ein wunderschöner cremefarbener Beach ca. 20km von El Nido entfernt. Der breite, cremefarbene Strand  ist 4km lang, wirkt aber so als ob er unendlich wäre! Es gibt hier leichte Wellen und Schwimmen und im Wasser rumtoben macht hier einfach mega Spaß. 

Ein Ausflug zum Nacpan Beach lohnt sich. Du solltest dabei folgende Punkte beachten:

  • Der abenteuerliche Weg zum Nacpan Beach
  • Sandfliegen am Nacpan Beach: Nik-Niks, Ausgeburten der Hölle
  • Wie du dich vor Sandfliegen schützen kannst
  • Der abenteuerliche Weg zum Nacpan Beach

    Die schönsten Orte sind meist nicht so einfach zu erreichen. Das trifft auch auf Nacpan Beach zu, wenn man mit zwei Räder unterwegs ist. Sobald man vom Highway (lass dich von dem Begriff nicht verwirren, gemeint ist damit die Hauptstraße 🙂 ) abbiegt, wird es abenteuerlich. Man muss einige Kilometer auf einer nicht befestigten, holprigen Straße entlang fahren und das ein oder andere Hindernis überqueren, aber sieh selbst:

    Das sollten unerfahrene Rollerfahrer nicht unterschätzen – vor allem nicht bei Regen. Ich liebe so Strecken ja, hätte sie aber nicht selber fahren können.

    Mittlerweile gibt es übrigens auch einen Shuttle Service mit einem klimatisierten Van von El Nido nach Nacpan Beach und wieder zurück. Du musst also nicht auf den Strand verzichten, falls dir Roller, Motorrad oder Tricycle nicht zusagen.

    Für die Strecke von El Nido aus solltest du ca. 45 Minuten einplanen.    

    Sandfliegen am Nacpan Beach: Nik-Niks, die Ausgeburten der Hölle

    Wir haben am Nacpan Beach zwei Nachmittage verbracht, der erste war mit Sonnenschein und strahlend blauem Himmel einfach wunderbar. Vom zweiten Tag sollten wir noch länger was haben, denn wir hatten die Rechnung ohne diese miesen Viecher gemacht.

    Der Regen hatte uns überrascht, ok kann passieren, eigentlich nichts schlimmes, allerdings mussten wir nach dem Regen die Bekanntschaft mit Sandfliegen, so genannten NIk-Niks machen. 

    Nik-Niks sind an den Stränden Palawans weit verbreitet, es ist aber nicht so, dass ihr auf alle Fälle attackiert werdet. Besonders aktiv sind sie  in der Dämmerung und nach Regen.

    Die Sandfliegen sind winzig klein und man sieht, wenn überhaupt,  nur kleine schwarze Punkte. Die Bisse spürt man erst, wenn es schon zu spät ist.

    Moskitostiche sind Kinderkram dagegen! Meine kompletten Beine und mein Rücken waren mit Bissen übersäht und es hat unfassbar gejuckt – durchgängig. Ich hab nächtelang kaum ein Auge zugekriegt, weil mich die Bisse sooooo gepiesackt haben.

    Aber keine Sorge, so muss es dir nicht gehen:

    Wie du dich vor Sandfliegen schützen kannst

    Kwaan Loong Oil
    Damit hab ich bei einer späteren Reise sehr gute Erfahrungen gemacht. Mit dem Öl schmiert man sich ein und genießt nebenbei noch einen netten Nebeneffekt: auf der Haut aufgetragen ist das Öl wunderbar kühlend! Im Idealfall solltest du nach 30 Minuten eine neue Schicht auflegen
    lange leichte Kleidung, optimalerweise hell
    Das hilft nicht nur gegen Sandfliegen, sondern auch gegen Moskitos
    Standort wechseln
    wenn du das Glück hast und checkst, dass Nik-Niks gerade einen Angriff auf dich planen: Standort wechseln und ein paar Meter weiter gehen.
    Nicht direkt im Sand liegen
    Direkt im Sand oder auf einem Handtuch bist du ein gefundenes Fressen für die Sandfliegen. Leg dich mit deinem Handtuch besser erhöht auf eine Liege oder Hängematte. 
    Außerdem soll das Eincremen mit Coconut Oil, Efficascent Oil oder Lavendel helfen, da hab ich allerdings keine persönlichen Erfahrungswerte. 

    Wenn du diese Tipps beachtest, steht einem wunderbaren Strandtag nichts mehr im Weg.

    Viel Spaß am Nacpan Beach!

    Nacpan Beach

    You might also enjoy:

    Leave A Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.